5G-basierte Multi-Sensor-Plattform für Echtzeit-Zustandsüberwachung


Am 26. April 2022 veröffentlicht

Komplexe Bauteile und Herstellungsverfahren werden für heutige Maschinen zu einer immer größeren Herausforderung, da statische Herstellungsprozesse und klassische Steuerungstechniken nicht flexibel und adaptiv genug sind und deshalb starken Restriktionen bezüglich Abtastraten und Genauigkeit unterliegen.

Durch prozessintegrierte Sensorik können verschiedene Prozessdaten, wie Schwingung, Temperatur und Lageposition, erfasst und drahtlos übertragen werden, um zukünftig auf diesem konstanten Datenstrom einen adaptiven Herstellungsprozess abzuleiten. Aufgrund des komplexen Bearbeitungsprozesses ist eine drahtlose Echtzeitlösung erforderlich, um die Daten mit hoher Zuverlässigkeit an die Endanwendung zu liefern. Um das zu erreichen, hat das Fraunhofer IPT zusammen mit den Partnern Marposs und Ublox eine ausgeklügelte modulare 5G-Multisensor-Plattform entwickelt. Mit dieser können mehrere Sensoren wie Vibration, Temperatur, Dehnung direkt am Werkstück integriert werden und Daten in Echtzeit über 5G übertragen. Darüber hinaus werden die von der Plattform kommenden Daten, mit dem von Ublox entwickelten Sara-Modul zeitlich synchronisiert. Diese Daten werden von der Endanwendung empfangen und können direkt auf den Bearbeitungsprozess einwirken, wenn bestimmte Parameter einen Schwellenwert erreichen. Da alle Daten mit einem Zeitstempel versehen sind, kann die Endanwendung mit anderen Datenquellen synchronisiert werden und ein digitaler Zwilling für weitere Analysen erstellen werden.

Pressekontakt:

Lefteroff, Maike, externe Kommunikation Produktionsmesstechnik, +49 241 8904-275, maike.lefteroff@ipt.fraunhofer.de

Krause, Susanne, externe und interne Kommunikation, +49 241 8904-180, susanne.krause @ipt.fraunhofer.de

Diese Seite teilen: