Rückführung der Passiven Intermodulation für die 5G-Technologie


Am 12. Mai 2022 veröffentlicht

Gefördert vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) verfolgt das 5G-Reallabor die Erforschung und lebendige Darstellung praxisnahen Bedarfs und Einsatzmöglichkeiten von 5G als Schlüsseltechnologie im Kontext einer Smart Region/Smart City.

Ein wichtiger Aspekt des Projekts die Technologiebewertung: Durch die Nutzung neuer Frequenzbereiche und die erhöhte Empfängerempfindlichkeit bei 5G wird Passive Intermodulation (PIM) als Störgröße weiterhin an Relevanz gewinnen. Die Ortung und Vermeidung solcher Störquellen ist für eine zuverlässige Funktion des Mobilfunknetzes unerlässlich. Hierfür wird eine Rückführung der PIM-Messung auf das Internationale Einheitensystem (SI-Einheiten) entwickelt, die zum einen eine Reduzierung der Messunsicherheit und zum anderen eine Vergleichbarkeit der Messungen und Methoden möglich macht.

Weitere Use Cases von DLR e.V.: Smart Construction

Sprecher Use case vor Ort: Dr. Gellersen / Frauke, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, PTB, frauke.gellersen@ptb.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressekontakt: Anna Schieben, Konsortialleiterin 5G-Reallabor, DLR e.V., anna.schieben@dlr.de, 0173/2115577

 

 

Diese Seite teilen: